„Mein Herz hab‘ ich an die Trachtler verloren“

Ehrenabend im Trachtenverband Unterfranken

„In Franken trifft man immer auf nette Leut“. Besser hätte man es gar nicht ausdrücken können. Erwin Dotzel, Bezirkstagspräsident aus Unterfranken freute sich riesig über seine Ernennung zum Ehrenmitglied im Trachtenverband Unterfranken als Einzelpersönlichkeit.

Wenn auch keinem Verein zugehörig, so ist er Trachtenträger von ganzem Herzen und mit stolzer Brust. „Ich hab‘ mein Herz an die Trachtler verloren“ gibt Erwin Dotzel frei von der Leber weg zu bekennen und das merkt man ihm strahlend auch an. Neben ihm wurden an diesem Ehrenabend noch weitere Mitglieder des Trachtenverbandes Unterfranken Auszeichnungen zu teil. Gudrun Dörr (Trachtenverein Würzburg 03) ist seit 1989 zweite Trachtenberaterin. Ihr hat der Trachtenverband viel zu verdanken. Viele Besucher der Mainfrankenmesse und des Trachtenmarktes in Greding verbinden mit ihr den Trachtenverband. Historische Trachtenteile und Handarbeitstechniken früher und heute sind ihr im Fleisch und Blut übergangen. Auch der Trachtenverein Ochsenfurt stellt mit Rosemarie Brauner eine engagierte Trachtlerin vor. Seit 1999 ist sie aktiv im Trachtenverband, zuletzt als 2. Jugendvertreterin und Leiterin der Gau-Jugendtanzgruppe. Von den Kindern geliebt und geschätzt gibt sie ihr Wissen an die jüngere Generation mit viel Herzblut weiter. Der letzte im Bunde, Jochen Lohnert (vom Trachtenverein Schweinfurt 02) wurde geehrt für 26 Jahre im Amt des Schriftführers. Umrahmt von den Dreispitzmusikern aus Ochsenfurt und der Gautanzgruppe sowie der Gau-Jugendtanz bleibt dieser ehrenvolle Abend sicherlich unvergesslich in Erinnerung.

Eine besonders hohe Auszeichnung, die höchste, die der Bayerische Trachtenverband zu verleihen hat, die Lehrer-Vogel-Medaille, wurde Alfred Dörr für sein Lebenswerk zu teil. Seit 1958 trägt und lenkt er die Geschicke des Trachtenverbandes mit. Der „Bauern Thomas“ wie er respektvoll von den Trachtler genannt wird, war sichtlich gerührt bei seiner Ehrung. Alfred Dörr, ist seit 1953 aktives Mitglied im Heimat- und Volkstrachtenverein Würzburg, seit 1958 Revisor in der Bezirksverwaltung. 1962 2.Vorsitzender und Bezirksvortänzer bis 1984. Leidenschaftlich erforschte er die unterfränkische Tracht, was ihm nach und nach ein enormes Wissen verschaffte, und das er auch gerne an Interessierte weiter gibt Das Amt des Trachtenberaters hatte er inne von 1980 bis 2014. Es war nicht nur ein Amt für, es war Herzensangelegenheit. Er war somit in der Bezirks- und Gauverwaltung insgesmt 56 Jahre engagiert, das schafft in Bayern fast keiner.

Diese Ehrungen sind nicht nur eine hohe Auszeichnung für die jeweiligen Personen. Nein, diese Personen sind Stütze und unermüdliche Förderer und Bekenner der Fränkischen Tracht und leben ihre Heimatverbundenheit mit großer Freude. Eines ihrer wichtigen Anliegen ist die Weitergabe der Sitt‘ und Tracht an die nächste Generation. Dieses Gut, ein Stück Lebensqualität, wie Erwin Dotzel, es treffender nicht ausdrücken konnte, Heimatverbundenheit, ist es Wert zu erhalten und zu fördern.

Stichwort:

Lehrer-Vogel-Medaille: Die höchste Auszeichnung, die der BayerischeTrachtenverband verleihen kann: Die Lehrer-Vogel-Medaille zeichnet Personen aus, die in hervorragender Weise sich für Heimat-, Trachten- und Brauchtumspflege verdient gemacht haben.

 

Die Gesichter spiegeln die Freude wieder. Inmitten eines geselligen Abends und einer großen Schar Trachtler wurden die Ehrungen verliehen:

90 Jahre Trachtenverein Karlstadt – Jubiläumsfeier 20. – 21.09.2014

Das Festwochenende begann mit einem Jubiläumsabend am Samstag, 20. September 2014 im historischen Rathaussaal in Karlstadt. Neben der Festansprache, die der 1. Vorsitzende Christian Knaus hielt, wurden Grußworte durch Herrn Landrat Thomas Schiebel, dem 2. Bürgermeister Theo Dittmaier und dem Vorsitzenden des Trachtenverbandes Unterfranken Oliver Brust überbracht. Der Abend wurde durch verschiedene Tanzdarbietungen des Trachtenvereins Karlstadt, der Freunde fränkischen Brauchtums Urspringen, sowie der Volkstanzgruppe Gemünden gestaltet. Die musikalische Umrahmung übernahmen die Geldersheimer Schlapperflicker, sowie die Steinbacher Saitenmusik. Außerdem fanden Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft im Heimat- und Volkstrachtenverein Karlstadt statt, die von den beiden Vorsitzenden Christian Knaus und Josef Oestreicher vorgenommen wurden. Ein weiterer Höhepunkt des Abends waren die „Karschter Lieder“ von unserem zwischenzeitlich verstorbenen Mitglied Helmut Kitz, die von seinem Sohn Erwin Kitz, Albrecht Ziegler und seinem Enkel Mattheo gekonnt vorgetragen wurden.

90 Jahre Trachtenverein Karlstadt – Jubiläumsfeier 20. – 21.09.2014 weiterlesen

Historischer Burschenverein Sommerhausen ehrt verdiente Mitglieder

Am 21.12.2013  lud der Historische  Burschenverein Sommerhausen zur alljährlichen Weihnachtsfeier in die Turnhalle ein. 1.Vorsitzender Werner Schönig hieß alle Mitglieder und Gäste  herzlich willkommen und bedankte sich für die aktive Mitarbeit im vergangen Jahr.

Auf die Anwesenden  wartete ein reichhaltiges Programm  mit Gedichten und  Theaterstücken. Musikalisch wurde die Feier von den Sommerhäuser Musikanten  umrahmt .

Des weiteren standen  Ehrungen an.

Für 25 Jahre geehrt wurde Bianca Schäfer, Roswitha Baumann und Heidi Wehner- Rothenbucher.

Für 40 Jahre geehrt wurde Inge Baum, Lydia Benkert, Manfred Benkert, Sonja Speiser und Fritz Steinmann.

Für 50 Jahre geehrt wurde Leo Amend, Norbert Brand und Kurt Schwarz.

Für 60 Jahre wurde geehrt Else Benkert  und Klaus Furkel   

Für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Bayrischen Trachtenbewegung wurde geehrt Wolfgang Baum und Richard Schloßnagel, für 40 Jahre aktiv Lydia Benkert. Die Ehrungen vom Trachtenverband Unterfranken übernahm in Vertretung von Gauvorsitzenden Oliver Brust, das Gauverwaltungsmitglied Werner Schönig sowie für den Trachtenverband links der Donau Karl-Heinz Härtle.

Nach singen der Vereinslieder „Es gibt nur e Summerhausen auf der Welt“ und  „O alte Burschen Herrlichkeit“ beendete 1.Vorsitzende Werner Schönig  die Feier.

Weihn.Feier Sommerhausen
Bildtext: von links 1. Vorsitzender Werner Schönig, Manfred Benkert, Lydia Benkert, Sonja Speiser, Heidi Wehner-Rothenbucher, Richard Schloßnagel, Inge Baum, Klaus Furkel, Wolfgang Baum, Leo Amend, Kurt Schwarz, Fritz Steinmann, 2. Vorsitzender Fritz Staib und 1. Gauvorsitzender links der Donau Karl-Heinz Härtle.

Bezirksmedaille für Verdienste um die Heimat- und Brauchtumspflege verliehen

Gertrud Lindler vom Bayerischen Trachtenverband und weitere Personen, die sich um die Brauchtums- und Heimatpflege verdient gemacht haben, mit Oberbayerischer Bezirksmedaille ausgezeichnet

München (hö) – Die Verleihung der Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern stand an zwei Tagen im Mittelpunkt des Plenarsaals des Bezirks in der Prinzregentenstraße in München. Unter den Geehrten, die sich vielfach ehrenamtlich und vor allem überdurchschnittlich für die Bereiche Kultur, Natur, Denkmalpflege, Sport und Soziales einsetzten, waren auch verschiedene Vertreter aus der Heimat- und Brauchtumspflege.

Bezirksmedaille für Verdienste um die Heimat- und Brauchtumspflege verliehen weiterlesen

Alfred Dörr feierte 80. Geburtstag

Am 08.09.2013 feiert unser Gautrachtenberater und Gauehrenvortänzer Alfred Dörr vom Trachtenverein Würzburg im Würzburger Vereinsheim seinen 80. Geburtstag.

Alfred Dörr ist vielen Trachtlern in ganz Bayern auch als „Bauern Thomas“ bekannt und hat zusammen mit seiner Frau Gudrun schon viele Trachtengruppe beraten, wenn es um die Beschaffung von neuen Trachten ging. Seit vielen Jahren sind er und seine Frau auf der Mainfranken Messe und am Gredinger Trachtenmarkt am Infostand des Trachtenverbandes bzw. des Bezirks Unterfranken vertreten. Alfred ist seit 1958 aktives Mitglied der Gauverwaltung des Trachtenverband Unterfranken e.V. (früher Bezirk Unterfranken in der VldD), er war Revisor, 2. Vorsitzender, Vortänzer und Trachtenberater.

An seiner Geburtstagsfeier trat die Gautanzgruppe auf. Alfred ließ es sich nicht nehmen, sogar einen flotten Dreischrittdreher mitzutanzen. Gauvorsitzender Oliver Brust gratulierte ihm herzlich und überreichte ihm einen Trachtenkalender.

Ehrungen beim Trachtenverein Almrösl Schweinfurt

IMG_1910

Bereits seit 90 Jahren hat sich der Trachtenverein Almrösl Schweinfurt der Pflege des oberbayrischen Brauchtums verschrieben. Dieses Jubiläum feiert der Traditionsverein am Samstag den 27.7.2013 im kleinem Rahmen zusammen mit dem Patenverein D`Nabtaler Schwandorf und einigen Ehrengästen auf ihren Vereinsgelände am Bramberg. Die Gründung des Vereins geht zurück auf den Bau der Eisenbahnstrecke zwischen Schweinfurt und Gerolzhofen. Dabei kamen Arbeiter aus Oberbayern zum Einsatz, die das Schuhplatteln auch in der Ferne ausüben wollten. Aus den dabei entstandenen Vereinigungen ging dann unter anderen der Trachtenverein Almrösl 1923 e.V. hervor. Außerdem ist er noch der einzige Gebirgstrachtenverein in Unterfranken. 1.Vorsitzender Peter Barth wies auf das größte Problem des Vereins hin: Neue Mitglieder für die Trachten – und Traditionspflege zu gewinnen! Mehr unter: http://www.almroesl-schweinfurt.de

 

 

 

Die aktiven Trachtenträger wurden geehrt vom Gauverband Unterfranken 1. Vorsitzenden Oliver Brust und von der Vereinigung bayrischer Volkstrachtenvereine links der Donau 1. Vorsitzender Karl-Heinz Härtle.

 

Für 60 Jahre Aktiv und Verein – 2.Vorstand Siegfried Schäfer und Karl-Heinz Hohmann

 

60 Jahre Verein – Johanna Hohmann und Josef Schreiner

 

40 Jahre Aktiv – Inge Merklein

 

40 Jahre Verein – Willi Seitz

 

25 Jahre Aktiv und Verein – Inge Barth und Dieter Barth

 

10 Jahre Aktiv – Birgit Ruchser, Ursula Ruchser und Gerhard Ruchser.