Sommerhäuser Kirchweih

Herzlich willkommen bei der Sommerhäuser Kirchweih!

30. September – 04. Oktober 2022

Auf Ihr Kommen freuen sich alle teilnehmenden Veranstalter.

Am Montag und Dienstag musikalische Unterhaltung am Dreschplatz mit den Sommerhäuser Musikanten und Ausschank von Sommerhäuser Wein im traditionellen 0,5l-Mostseidel,

PROGRAMM

30. September, Freitag

  • ab 18 Uhr Kesselfleischessen am Schießplatz

1. Oktober, Samstag

  • 19.30 Uhr Fackelzug durch den Marktflecken
  • 21 Uhr Kirchweihbar am Schießplatz

2. Oktober, Sonntag

  • 9.30 Uhr Festgottesdienst
  • 15 Uhr Federweißenfest an der Drescherhalle am Schießplatz
  • 17 Uhr Fränkischer Kirchweihabend mit „Quetsch-Zupf-Blasen“

3. Oktober, Montag

  • 6 Uhr Weckruf der Trommler
  • 10 Uhr Gottesdienst in der Bartholomäuskirche
  • 13:30 Uhr Kirchweihauszug der örtlichen- und Gastvereine. Anschließend Festbetrieb an der alten Dreschhalle

4. Oktober, Dienstag

  • 9 Uhr Kirchweihschießen im Schützenhaus
  • 15 Uhr Auszug der Burschen zum Schießplatz
  • ca. 19 Uhr Hammeltanz und Festausklang

Trachtenhochzeit am 03.09.2022 in Geldersheim

Am Samstag, den 3. September 2022, gaben sich unsere Gauschriftführerin Isabell Ebner und Ihr Mann Frank das Ja-Wort in der Geldersheimer Pfarrkirche. Die beiden trugen zu ihrem großen Festtag mit Stolz die Geldersheimer Hochzeitstracht. Nach dem Gottesdienst standen viele Freunde und die Geldersheimer Trachtler Spalier. Bei der anschließenden Feier spielte die „Holzhäuser Schlachtschüssel-Mussig“ zum Tanz auf.

Frank und Bella haben sich in Geldersheim einen historischen Bauernhof gekauft, welchen sie nun gemeinsam renovieren. Denkmalschutz und historische Bausubstanz ist für die beiden auch ein berufliches Steckenpferd. Frank ist Bauingenieur in der Denkmalpflege und Bella in der Dorf- und Landentwicklung tätig. Beide sind begeisterte Volkstänzer und so war es kein Wunder, dass die Blasmusik bis spät in die Nacht aufspielte und fleißig getanzt und gesungen wurde.

Wir gratulieren den beiden noch mal auf diesem Wege und wünschen ihnen alles Gute. Hoch lebe das Brautpaar!

Foto: Jens Wörner

Fränkisches Gebet mit Trachtengruppen zu Ehren des Hl. Laurentius

Die Stadt Marktheidenfeld liegt am Mainviereck in Unterfranken zwischen Würzburg und Wertheim. Dort wird jedes Jahr im August ein großes Volksfest, die Laurenzi-Messe, gefeiert. Passend dazu gestalteten drei Trachtengruppen aus der Umgebung einen Gottesdienst, welcher ganz im Zeichen von fränkischer Mundart und Tracht stand. Organisiert wurde der Gottesdienst von Isabel Oestreicher, Gemeindereferentin im Pastoralen Raum Marktheidenfeld sowie Mitglied des Trachtenvereins Karlstadt e.V.

Ihr zur Seite standen drei Trachtenvereine aus dem Landkreis Main-Spessart: Die Trachtengruppe Karlstadt, die Trachtengruppe Glasofen und die Freunde fränkischen Brauchtums aus Urspringen. Zu Beginn zogen die Trachtlerinnen und Trachtler zum auf der Orgel gespielten „Frankenlied“ in das Gotteshaus ein. Dabei konnten sich die zahlreichen Besucher bereits einen ersten Eindruck von den bunten Trachten machen. Nach den einführenden Gedanken folgten Kyrie und Psalm, vorgetragen in fränkischer Mundart.

Anschließend übernahm Heinz Matschiner (Glasofen) die Einführung der Trachtenvorstellungen. Er hob hervor, dass die Tracht seit jeher von großer Bedeutung war.
In ihrer Vorstellung der „Werntaler Tracht“ – wie sie die Trachtengruppe Karlstadt trägt – beschrieb Melanie Cmiel auch die Bedeutung der Haube der Frauen und des Dreispitz der Männer, der zur fränkischen Tracht gehört.

Lisa Matschiner stellte die Graftschaftstrachten vor, die von der Tanztracht der unverheirateten Frauen und Männer, der Festtagstracht, der Trauertracht bis hin zur Hochzeitstracht mit der prachtvollen Haube reichte – alles gut erhaltene Originaltrachten, während von den Alltagstrachten keine Originalstücke mehr vorhanden sind, denn diese seien einfach verbraucht und abgetragen gewesen.

Die Freunde fränkischen Brauchtums aus Urspringen tragen eine erneuerte Tracht, die von Gudrun Wiesner vorgestellt wurde. Auch diese zeigt sich bunt und facettenreich. Besonders die Ärmel des Köress seien aufwändig bestickt worden, erklärte Gudrun Wiesner.

Wie es sich für eine Andacht gehört wurde aber auch gesungen und gebetet und das fast alles in fränkischer Mundart. Den Abschluss bildete ein Gebet zum Hl. Laurentius, zu dessen Ehren die Laurenzimesse schließlich abgehalten wird.

Beitrag von: Sabine Eckert, Freunde fränkischen Brauchtums Urspringen

Fotos: Erhard Wiesmann

Kurt Weber zum 60. Geburtstag gratuliert

Im Namen des Trachtenverbandes Unterfranken hat der 2. Gaukassier und ehemalige 1. Gauvorstand Oliver Brust in Vertretung der plötzlich erkrankten 1. Gauvorsitzenden Inge Burkard-Vatterodt dem stellv. Gauvorsitzenden Kurt Weber in Sommerhausen zum 60. Geburtstag gratuliert und die besten Wünsche der Trachtlerinnen und Trachtler aus Unterfranken übermittelt.

Lieber Kurt,
alles Gute, Glück und Gesundheit wünschen Deine Trachtenfreunde.

Gez. O. Brust

100 Jahre Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die Semflder“ 1922 e.V.

Die Semflder feierten ihr 100jähriges mit einem Festkommers.

Nach einem sehr schön gestalteten Ökumenischen Gottesdienst überbrachten der Landrat Florian Töpper und der Bürgermeister Oliver Schulze ihren Dank und Anerkennung für die geleistete Zusammenarbeit, insbesonders an der Semflder Kirm.

Der Trachtenverein aus Gochsheim mit ihrem Vorsitzenden Hans-Jürgen Schwartling übergab dem Sennfelder Vorsitzenden Helmut Büschel ein Gastgeschenk und betonte die Freundschaft der beiden Vereine.

Gochsheimer Vorstand Hans Jürgen Schwartling und Helmut Büschel

Die vereinseigene Blaskapelle „Die Jungen Sennfelder“, die 2022 ihr 25jähriges Gründungsjubiläum feiern, umrahmten den Festsonntag unter anderem mit einem Ständchen und einer Plantour nach dem Gottesdienst. Die Musikanten spielten auf für die Jugend- und die aktive Tanzgruppe auf. Die beiden Patenvereine aus Sulzbach-Rosenberg-Stamm und aus Nürnberg Neunhof , angereist jeweils mit einer Delegation, gratulierten den Sennfeldern für die gelebten Patenschaften.

Der stellvertretende Vorsitzende des Trachtenverbandes Ufr. Kurt Weber gratulierte dem Verein und stellte fest: Immer wenn der Verband die Semflder braucht findet er hier Unterstützung.

Stellvertretende Vorsitzende des Trachtenverbandes Ufr. Kurt Weber und Helmut Büschel

Helmut Büschel lockerte den Kommers mit selbstgemachten Mundartgedichten auf und ging auf die 100jährige Chronik ein. Der Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die Semflder“ e.V. wurde am 27. Januar 1922 von 7 heimatverbundenen Sennfeldern gegründet. Es gelang den damaligen Gründungsmitgliedern das Verständnis zum Brauchtum und zur Tracht in der Bevölkerung zu wecken und so wuchs die Mitgliederzahl von Jahr zu Jahr.

Neuwahlen beim Volkstrachtenverein Markt Einersheim

Bei den Neuwahlen der Mitgliederversammlung am 30.04.22
ergab sich in der Vorstandschaft eine Änderung.

Ingrid Schurek stand für das Amt der 2. Vorsitzenden, das sie knapp 25 Jahre innehatte, nicht mehr zur Verfügung. Als neue 2. Vorsitzende wurde Sabrina Eichner gewählt. Die übrige Vorstandschaft bleibt unverändert.

Wir begrüßen Sabrina Eichner in ihrem neuen Amt und wünschen ein gutes Zusammenarbeiten.

Volkstrachtenverein Markt Einersheim
Christa Maier

von links: Christa Maier, Schriftführerin, Sabrina Eichner, 2. Vorsitzende, Dr. Rolf Lupold, 1. Vorsitzender, Andrea Endres, Kassiererin