Inge Burkhardt-Vatterodt neue Gauvorsitzende des Trachtenverbandes Unterfranken e.V.

Oliver Brust kandidierte nach 19 Jahren an der Spitze des Trachtenverbandes nicht mehr.

Bei der Gauversammlung des Trachtenverbandes am 10.10.2021 gab es einen Wechsel in der Führung des Trachtenverbandes Unterfranken, dem 31 Trachtenvereine in Unterfranken angeschlossen sind und der 3.000 Mitglieder vertritt.

Oliver Brust aus Geldersheim war von 1992 bis 1999 zweiter Jugendleiter des Verbandes, dann bis 2002 erster Jugendvertreter. Ab 2002 übernahm er den Vorsitz des Verbandes, der damals noch als Bezirk in der Vereinigung Bay. Trachtenverbände links der Donau e.V. (Sitz Nürnberg) organisiert war. 2006 folgte dann die Aufnahme als eigenständiger Gauverband im Bayerischen Trachtenverband e.V.

In seiner Zeit als Bezirksjugendleiter gründete er Bezirksjugendgruppe, die bis heute als Gaujugendgruppe weitergeführt wurde und den Gauverband bei überörtlichen Veranstaltungen vertritt. Die Umwandlung vom Bezirksverband zum Gauverband bereitete er über 5 Jahre vor, denn er wollte alle Vereine mitnehmen und keine Spaltung des Verbandes riskieren, wie dies in Mittelfranken der Fall war. Für die Teilnahme am Deutschen Trachtenfest in Grömitz 2006 stellte er zusammen mit dem damaligen 2. Gauvorstand Manfred Sitzmann eine 120 Personen starke Gruppe aus allen Trachtenvereinen Unterfrankens zusammen, die als gemeinsame Gruppe den jungen Gauverband bei den Festlichkeiten an der Ostsee vertrat. Dort kam auch die Idee auf, dass man im Gauverband eine eigene Fahne haben sollte. Der Isargau in München wurde gebeten, die Patenschaft zu übernehmen und in Sommerhausen fand dann 2007 das 1. Gautrachtenfest mit Fahnenweihe unter großer Beteiligung auch von Trachtengruppen aus ganz Bayern statt.

Wichtig war ihm die Verbindung zum Bayerischen Trachtenverband zu intensivieren und für die gegenseitige Anerkennung von Volkstrachten und Gebirgstrachten in Bayern zu werben. Es ist gelungen, dass man auch im südlichen Bayern die trachtlerische Arbeit der Unterfranken kennt und wertschätzt. Brust bedankte sich beim Bezirkstagspräsidenten Erwin Dotzel, selbst Ehrenmitglied im Trachtenverband, für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung des Trachtenverbandes sowie bei allen Gauverwaltungsmitgliedern und den Trachtlerinnen und Trachtlern aus den unterfränkischen Vereinen für die Kameradschaft und das Zusammenwirken in den letzten Jahren. Es sei etwas Besonderes, Teil dieser großartigen Trachtlerfamilie zu sein, so Brust. Die Versammlungsteilnehmer erhoben sich von den Plätzen und applaudierten dem scheidenden Vorsitzenden.

Inge Burkhardt-Vatterodt (Trachtenverein Sennfeld) war von 2014 bis 2017 bereits 3. Gauvorsitzende und parallel dazu von 2008 bis 2020 erste Gaujugendleiterin. Nun übernahm sie die Führung des Gauverbands. Ihr Stellvertreter ist Kurt Weber vom historischen Burschenverein Sommerhausen, der zuvor 3. Gauvorstand war. Marcus Müller vom Trachtenverein Oberelsbach stand als 2. Gauvorstand nicht mehr zur Verfügung, behält aber weiter den Posten des 1. Fähnrichs. Der Posten des 3. Gauvorstands ist vakant. Das Amt der Schriftführerin übernahm Isabell Ebner vom Trachtenverein Geldersheim. Die bisherige Schriftführerin Ida Bartenstein (ebenfalls Geldersheim) unterstützt sie assistierend als 2. Schriftführerin. Als 1. Kassier engagiert sich weiterhin Albert Hein aus Röthlein. Neuer 2. Kassier ist Oliver Brust.

Bild: (Foto Frank Ebner) Die neue Vorstandschaft des Trachtenverbands Unterfranken e.V. v. links nach rechts vorne Marco Weiskopf (2. Volksmusikwart), Roswitha Ziel (Webmasterin), Elisabeth Matschiner (2. Trachtenwartin), Inge Burkhardt-Vatterodt (1. Vorsitzende), Kurt Weber (stellv. Vorsitzender), Isabell Ebner (1. Schriftführerin), Andrea Nußmann (Beisitzerin), Ursula Kullich (2. Brauchtumswartin), Ida Bartenstein (2. Schriftführerin) v.l.n.r hinten Florian Kreß (1. Vortänzer), Thilo Weiskopf (1. Volksmusikwart), Marcus Müller (1. Fähnrich), Albert Hein (1.Kassier), Ansgar Beck (2. Fähnrich), Nadja Götz (1.Trachtenwartin), Sabine Lehrmann (2. Jugendleiterin), Melanie Cmiel (1.Jugendleiterin), Oliver Brust (2. Kassier)

Bei den Sachausschüssen und der Trachtenjugend blieben die Positionen unverändert. Eine Übersicht finden Sie auf www.trachtenverband-unterfranken.de

Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel dankte den Trachtlern für ihre wichtige Arbeit in unserer Gesellschaft für den Erhalt der Kleidungskultur, des Volkstanzes und der Bräuche. Er stellte die Förderung der Bezirksheimatpflege für die Trachtenbeschaffung vor – insbesondere für Jugendtrachten ist auch eine wiederholte Förderung möglich. Er hofft, dass nach der Corona-Zwangspause das Vereinsleben wieder erwacht und die Mitglieder den Vereinen auch in Zukunft die Treue halten.

Zukünftige Projekte des Verbandes sind die Teilnahme am deutschen Trachtenfest in Bruck in der Oberpfalz (17.-19.06.2022) und am Tag der Franken in Aschaffenburg (03.07.2022).
Die Gau-Internetbeauftragte Roswitha Ziel aus Blumenau/Brasilien ludt zum internationalen Trachtentreffen im südbrasilianischen Blumenau vom 21.-23. April 2023 ein.

Einladung zur Gauversammlung am Sonntag, 10 Oktober 2021

Einladung zur Gauversammlung am

Sonntag, 10.10.2021, um 14.00 Uhr

in der Sportheim-Turnhalle in

97505 Geldersheim, Schweinfurter Straße

Zuvor

um 13.00 Uhr Totengedenken

in Hambach am Friedhof

(Schafloch 2, 97456 Dittelbrunn)

 

Liebe Trachtenfreunde,

nachdem im letzten Jahr coronabedingt keine Gauversammlungen abgehalten werden konnten, laden wir nun zur Gauversammlung am 10.10.2021 nach Geldersheim ins Sportheim ein.

Bitte beachtet, dass wir zuvor, also um 13.00 Uhr in Hambach am Friedhof eine Gedenkfeier für unser am 08.12.2020 verstorbenes Ehrenmitglied Peter Kluge abhalten wollen. Wir bitten Euch daher zunächst nach Hambach zum Friedhof zu kommen. Im Anschluss an die Gedenkfeier fahren wir dann nach Geldersheim zum Sportheim.

Für die Gauversammlung gilt folgende Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Gauversammlung am 13.04.2019 in Sommerhausen (Kopie wurde im April 2020 bereits versandt)
3. Bericht des ersten Vorsitzenden Oliver Brust
4. Bericht des zweiten Vorsitzenden Marcus Müller
5. Bericht des dritten Vorsitzenden Kurt Weber
6. Kassenbericht
7. Berichte der Jugend und der Sachgebiete:
a) Jugend
b)Vortänzer
c) Trachtenforschung und –pflege
d) Mundart-Brauchtum-Laienspiel
e) Volksmusik
f) Presse
8. Bericht der Kassenrevisoren
9. Bekanntgabe des im Umlaufverfahrens gefassten Beschluss über Erhöhung des Gaubeitrags von EUR 46,02 auf EUR 70,00 je Verein, zzgl. EUR 0,30 je Mitglied
10. Entlastung der Vorstandschaft
11. Neuwahl der Vorstandschaft
12. Verschiedenes, Termine (u.a. zur Gau-Fahrt zum Deutschen Trachtenfest in Bruck in der Opf. 17.-19.06.2022 und Tag der Franken am 3.07.2022 in Aschaffenburg)

Bitte kommt zur Veranstaltung wie gewohnt in Tracht.

Thema Neuwahlen:

Wie bereits in der vergangenen Gauversammlung 2019 angekündigt, werde ich mein Amt als 1. Gauvorstand nicht weiterführen. Auch der 2. Gauvorstand Marcus Müller hat angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Wir führen derzeit bereits Gespräche um Nachfolgekandidaten zu finden. Dennoch bitten wir Euch um Zuarbeit bei der Kandidatensuche und stehen für konstruktive Gespräche im Vorfeld gerne zur Verfügung. Bis jetzt stehen für die 3 Vorstandsposten folgende Kandidaten/innen zur Verfügung:

Inge Burkhardt-Vatterodt (Sennfeld)
Kurt Weber (Sommerhausen)

Wir brauchen also noch mindestens einen Kandidaten/eine Kandidatin.

Außerdem wird ein/e Schriftführer/in gesucht.

Corona-Hinweis:
Im Landkreis Schweinfurt gilt derzeit das 3G-Prinzip. Die Einstufung des Landkreises in den Inzidenzbereich über 35 erfolgt durch die Bekanntmachung des Landratsamtes Schweinfurt vom 23. August 2021 aufgrund der zum damaligen Zeitpunkt geltenden 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und bleibt nach wie vor bestehen (§ 3 Abs. 6 der 14. BayIfSMV). Das heißt, dass ihr an der Versammlung nur teilnehmen könnt, wenn Ihr geimpft, genesen oder negativ getestet seid. Entsprechende Nachweise sind vorzulegen. Bei Einhaltung eines Sitzabstandes von 1,5 m entfällt die Maskenpflicht am Platz.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Brust
1. Gauvorstand

Deutsches Trachtenfest in Bruck in der Oberpfalz

Hierzu wollen wir vom Gau aus eine gemeinsame Fahrt organisieren (3 Tage). Siehe Ausschreibung. Gerne können Vereine auch für Sonntag zum Festzug sich auf eigene Faust anmelden. Aber wichtig ist, dass Ihr Euren Mitgliedern diese Einladung weiterleitet und zwar jetzt gleich, denn wir müssen bis 25.08.2021 (!!!) melden, wie viele Teilnehmer wir haben. Es eilt also sehr.

Bitte alle Rückmeldungen nur an Inge Burkhard-Vatterodt (inge.burkhard-vatterodt@tv-ufr.de)

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Brust
Trachtenverband Unterfranken e.V.
1. Vorsitzender

Es gibt auch eine Homepage vom Trachtenfest. Dort findet ihr dann weitere Infos. Deutsches Trachtenfest 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachruf für Lothar Bohne

Ehrenmitglied des Historischen Burschenvereins verstorben

Das langjährige Ehrenmitglied des Historischen Burschenvereins Sommerhausen
Lothar Bohne, ist im Alter von 73 Jahren verstorben.

Er war in jungen Jahren schon für den Verein als Trachtler aktiv. 1965 trat er dem Burschenverein bei.

Lothar war von 2003 bis 2019 im Vereinsausschuss tätig. Für seine langjährige Mitarbeit im Verein wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit dem Tod von Lothar Bohne verliert der Burschenverein ein langjähriges Mitglied.

Der Historische Burschenverein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

1.Vorsitzender Werner Schönig,

Corona-Nachrichten Nr. 20

Liabe Trachtlerinnen und Trachtler,

seit heute gelten in Bayern viele Erleichterungen. Diese hat das Kabinett in der vergangenen Woche beschlossen. Somit sind auch Vereinssitzungen, Plattler- und Musikproben wieder möglich.

  1. Grundsätzliches
  • Der Katastrophenfall ist seit dem 7. Juni aufgehoben.

Gültig für Bayern ist nur noch die aktuellste Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Nr. 13). Die Kreisverwaltungsbehörden müssen keine eigenen Allgemeinverfügungen mehr erlassen. Was also in der Verordnung steht, das zählt letztlich für Alle.

Es gibt nur noch zwei Inzidenzkategorien:

  • Gebiete mit Inzidenz < 50 und
  • Gebiete mit Inzidenz zwischen 50 und 100.

Der bisherige Inzidenzbereich < 35 entfällt. Das macht es allen leichter, sich auf klare Regelungen vor Ort einzustellen.

2. Vereinssitzungen

Vereinssitzungen werden behandelt wie andere private Zusammenkünfte aus besonderem Anlass. Also wie Hochzeiten oder Beerdigungen.

Inzidenz <50: im Freien bis zu 100 Personen im Innenbereich bis zu 50 Personen. Zuzüglich Geimpfte und Genesene Personen.

Inzidenz 50-100: im Freien bis 50 Personen im Innenbereich bis zu 25 Personen. Zuzüglich Geimpfte und Genesene Personen.
Hier brauchen Genesene und nicht Geimpfte einen negativen Test.

3. Kulturelle Veranstaltungen

Veranstaltungen unter freiem Himmel sind ab dem 7. Juni bei fester Bestuhlung mit bis zu 500 Personen zulässig. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedarf es eines Tests. Für kulturelle Veranstaltungen drinnen wie draußen können künftig nicht nur feste Bühnen, sondern wieder alle geeigneten Stätten genutzt werden (Hallen, Stadion etc.), wenn sie ausreichend Platz bieten, um einen sicheren Abstand der Besucher zu gewährleisten.

4. Musik- und Theaterproben

Im Musik- und Theaterbereich sind künftig Proben im Innen- wie im Außenbereich ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmer richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept).

5. Tanz- und Plattlerproben, Schnalzerproben

Inzidenz 100-50: Tanz- und Plattlerproben sowie Schnalzerproben sind im Innen- wie im Außenbereich ohne Gruppenobergrenze möglich. Allerdings mit einem negativen Test.

Kontakt zwischen den Tanzpaaren ist also generell wieder möglich!

6. Schaubild

Die Staatskanzlei hat in einem einfachen Schaubild zusammengefasst, was alles möglich ist.

Bitte leitet die Info auch an eure Vereine weiter!

Wenn es weitere Fragen gibt, dann meldet euch jederzeit bei uns in der Geschäftsstelle! Wir versuchen immer euch weiterzuhelfen!

Herzliche Griaß

Andreas Oberprieler
Geschäftsführer
Bayerischer Trachtenverband