100 Jahre Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die Semflder“ 1922 e.V.

Die Semflder feierten ihr 100jähriges mit einem Festkommers.

Nach einem sehr schön gestalteten Ökumenischen Gottesdienst überbrachten der Landrat Florian Töpper und der Bürgermeister Oliver Schulze ihren Dank und Anerkennung für die geleistete Zusammenarbeit, insbesonders an der Semflder Kirm.

Der Trachtenverein aus Gochsheim mit ihrem Vorsitzenden Hans-Jürgen Schwartling übergab dem Sennfelder Vorsitzenden Helmut Büschel ein Gastgeschenk und betonte die Freundschaft der beiden Vereine.

Gochsheimer Vorstand Hans Jürgen Schwartling und Helmut Büschel

Die vereinseigene Blaskapelle „Die Jungen Sennfelder“, die 2022 ihr 25jähriges Gründungsjubiläum feiern, umrahmten den Festsonntag unter anderem mit einem Ständchen und einer Plantour nach dem Gottesdienst. Die Musikanten spielten auf für die Jugend- und die aktive Tanzgruppe auf. Die beiden Patenvereine aus Sulzbach-Rosenberg-Stamm und aus Nürnberg Neunhof , angereist jeweils mit einer Delegation, gratulierten den Sennfeldern für die gelebten Patenschaften.

Der stellvertretende Vorsitzende des Trachtenverbandes Ufr. Kurt Weber gratulierte dem Verein und stellte fest: Immer wenn der Verband die Semflder braucht findet er hier Unterstützung.

Stellvertretende Vorsitzende des Trachtenverbandes Ufr. Kurt Weber und Helmut Büschel

Helmut Büschel lockerte den Kommers mit selbstgemachten Mundartgedichten auf und ging auf die 100jährige Chronik ein. Der Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die Semflder“ e.V. wurde am 27. Januar 1922 von 7 heimatverbundenen Sennfeldern gegründet. Es gelang den damaligen Gründungsmitgliedern das Verständnis zum Brauchtum und zur Tracht in der Bevölkerung zu wecken und so wuchs die Mitgliederzahl von Jahr zu Jahr.

Ehrungen beim Fest zum 60. jährigen Gründungsjubiläum der Grafschaftstrachtengruppe die „Glasf’lder“ aus Marktheidenfeld-Glasofen

Das Fest zum 60. Gründungsjubiläum der Grafschaftstrachtengruppe „Die Glasf’lder“ das von 08. bis 11.07. 2011 begangen wurde,  bot am Sonntagmorgen den passenden Rahmen zur Ehrung verdienstvoller und langjähriger Vereinsmitglieder.

Nach dem Festgottesdienst mit dem Schirmherrn, dem evangelischen Dekan Volkmar Gregori aus Aschaffenburg, traf man sich zum Frühschoppen mit der „Hafenlohrtalkapelle“ aus Windheim in der Glasofener Festhalle. Der Vorsitzende des Gesangvereins Glasofen, Rudi Schäfer, freute sich über den guten Besuch und dankte dem Schirmherrn für die aufmunternden Worte in der Predigt. Die Trachtengruppe wird seit 60 Jahren als selbstständige Abteilung  innerhalb des Gesangvereins geführt und kümmert sich seit dieser Zeit um die Pflege des Brauchtums und insbesondere um die Erhaltung der originalen Trachten aus der ehemaligen Grafschaft Wertheim.  Neben der aktiven Tanzgruppe besteht seit 24 Jahren eine erfolgreiche Kindergruppe mit ca. 20 Tänzern.

Marktheidenfelds Ersten Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder bezeichnete diese Bündelung von Kräften in ihrem Grußwort als beispielgebend. Sie rief die Geschichte der Grafschaftstrachtengruppe in der einst selbstständigen Ortschaft in Erinnerung und dankte den Aktiven aus dem Stadtteil, dass sie sich in jüngerer Zeit besonders um die Städtepartnerschaften von Marktheidenfeld mit dem französischen Montfort-sur-Meu und dem polnischen Pobiedziska vorbildlich eingesetzt hätten.

Rudi Schäfer ehrte gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Gaus Unterfranken im Bayerischen Trachtenverband,Oliver Brustaus Geldersheim, fünf verdiente Mitglieder für ihre 25-jährige Mitwirkung bei den „Glasf’ldern“.

Marika Günzelmann kümmert sich seit Jahren um den Nachwuchs und leitet die Kindertrachtengruppe.  Gabriele Heroth ist aktive Tänzerin und wirkt bei der Herstellung der Tracht mit und ihr Mann Reinhold wirkt seit vielen Jahren in der Tanzgruppe mit und  unterstützt die Arbeit der Trachtengruppe in vielfältiger Weise. Elisabeth Matschiner ist als Trachtenwartin für die Beschaffung und Erhaltung der Tracht verantwortlich und trug entscheidend zur Neuausrichtung der historischen Grafschaftstracht bei. Gabriele Matschiner ist als Vortänzerin aktiv und kümmert sich besonders um die Freundschaft mit der Volkstanzgruppe „An Abadenn Nevez“ aus Montfort-sur-Meu. Die fünf Aktiven erhielten eine Urkunde und die silberne Verdienstnadel des Trachtenverbands.

Der stellvertretende Vorsitzende des Gesangvereins und der Trachtengruppe,Michael Müller, hatte für Rudi Schäfer eine Überraschung: Auch der Vorsitzende wurde geehrt, von dem entsprechenden Vorstandsbeschluss hatte er nichts erfahren.

Seit über 40 Jahren trägt Schäfer die Grafschaftstracht und ist seit 1990 als Vorsitzender des Gesangvereins auch für die „Glasf’lder“ verantwortlich. Mit dem Akkordeon begleitet er die Tanzauftritte der Gruppe. Dafür erhielt er eine Ehrenurkunde und die goldene Verdienstnadel des Trachtenverbands.

Das viertägige Trachtenfest in Glasofen war an allen Tagen gut besucht und klang am Sonntag nach dem großen Trachtenumzug mit dem Tanz in der Festhalle und am Montag mit einem Kinder- und Seniorennachmittag und einem Tanz- und Unterhaltungsabend mit den „Grundlern“ aus.

 

 

v. links: 2. Vorsitzender Michael Müller, 1.Vorsitzender Rudi Schäfer, Vortänzerin Gabriele Matschiner,  Vorsitzender des Gaus Unterfranken im Bayerischen Trachtenverband, Oliver Brustaus Geldersheim, Trachtenwartin Lisa Matschiner, Leiterin der Kindertrachtengruppe Marika Günzelmann, Reinhold Heroth, Gabriele Heroth, 1. Bürgermeisterin der Stadt Marktheidenfeld Helga Schmidt-Neder